Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

Abgeschlossene EU-Projekte

Primalingua – Wir sprechen Europäisch
Projekt Website: www.primalingua.info

Grundschulkinder aus ganz Europa arbeiten über eine webbasierte Lernplattform an multimedialen und interaktiven Lerneinheiten. Sie erstellen multimediale Porträts von sich selbst, ihrer Schule und Umgebung und tauschen sich mit Primalinguaschülern europaweit aus. Die Schüler kommunizieren in ihren gemeinsamen Lernsprachen Englisch, Deutsch oder Französisch präsentieren ihre Ergebnisse aber auch in ihren Landessprachen.
 
Die Kinder lernen

  • kreatives Arbeiten mit Medien wie Kamera, Aufnahmegerät und PC
  • authentisch eine Fremdsprache als Kommunikationsmittel zu benutzen
  • die Sprachenvielfalt sowie kulturelle Gemeinsamkeiten und Unterschiede Europas kennen.
  • Die Lehrer der 50 europäischen Primalingua Grundschulen erwerben neue Methoden und Kompetenzen im frühen Fremdsprachenunterricht sowie in der Medienanwendung und –didaktik. Zudem bieten ihnen das Primalingua Netzwerk und die Lernplattform eine Basis für weitere Gemeinschaftsprojekte und den Austausch von Lehr- und Lernerfahrungen europaweit.

Primalingua wird im Rahmen des europäischen Programms „Life long Learning“ mit einem Zuschuss von 305.000 Euro ( 75% des Gesamtbudgets) gefördert.

 

Montanalingua - Sprache erleben
Projekt Website: www.montanalingua.com

Die Grundidee des Projektes basiert auf der interdisziplinären Verbindung der Erlebnispädagogik mit dem modernen Fremdsprachenunterricht.

Die Spracharbeit ist in die Erlebnispädagogik eingebettet
In der Erlebnispädagogik sind die körperliche Bewegung im Freien, die abenteuerliche Herausforderung, das Gruppenerlebnis, die Kooperation, Fairness und Toleranz im Team, oder anders ausgedrückt: das Outdoor-Erlebnis in der Gruppe und die damit verknüpften Werte sehr präsent. Diese Methoden und Ideen  haben wir aufgegriffen und Verbindungen zum Fremdsprachenlernen geknüpft. Die Lerner verlassen die gewohnte Lernumgebung , unternehmen Aktivitäten wie kooperative Abenteuerspiele, bauen ein Naturkunstwerk, machen einen Orientierungslauf, müssen einen Bach überqueren oder klettern im Hochseilgarten. Die Spracharbeit ist in erlebnispädagogischen Aktivitäten eingebettet.  Dabei sind die Aufgaben so angelegt, dass sie von den Teilnehmern Kommunikation, Kooperationsbereitschaft, Teamgeist und Fairness sowie Kreativität und Initiative in der Problemlösung verlangen. Emotionen werden geweckt und alle Sinne sind angesprochen.

Die Fremdsprache zu sprechen ist notwendig, um ein Ziel zu erreichen
Die Lerner müssen effektiv miteinander kommunizieren um ihre Abenteuer zu meistern. Sie müssen im Team zusammenarbeiten, ihr fremdsprachliches Wissen in der Gruppe aktivieren, Vokabeln und grammatische Strukturen zusammentragen, gegebenenfalls trainieren und zielgerichtet einsetzen, um die Abenteuer zu meistern. Es macht Sinn zu lernen, um weiteren Herausforderungen besser gewachsen zu sein.

 

INTEGRA
Migrants‘ Integrating Kit- Basic Language for Dealing with Financial matters – INTEGRA
Projekt Website: www.integra-project.eu

Koordinator:
SOROS International House in Vilnius/ Litauen

Partner:
Partner aus Litauen, den Niederlanden, Polen, Großbritannien, Deutschland ( dialoge sprachinstitut GmbH), Griechenland, Spanien, Rumänien, Weißrussland und der Türkei

Projektidee:
In unserer modernen Wissens-Gesellschaft mit ihrer wachsenden Mobilität sehen sich Migranten mit vielerlei  Herausforderungen konfrontiert, bevor sie sich wirklich als Teil einer neuen Gemeinschaft fühlen können.  Ihre Integration wird oft erschwert durch den Mangel an Sprachkenntnissen und dem Mangel an speziellem Wissen, was finanzielle Belange angeht. Ziel dieses Projektes ist, zusammen mit Sozialpartnern in den jeweiligen Partnerländern ein europaweites Netz relevanter Institutionen zu schaffen, um Migranten in den Partnerländern zu erreichen und ihre sprachlichen Kenntnisse hinsichtlich finanzieller Belange zu verbessern.

Output:

  • Webseite mit Sprachlehr- und Lernmaterial in den Sprachen: Englisch, Litauisch, Deutsch, Holländisch, Polnisch, Griechisch, Spanisch, Rumänisch, Weißrussisch, Türkisch, Französisch, Bulgarisch, Russisch, Somali, Pashtu, Dari und Arabisch;
  • CD mit Lehr- und Lernmaterial in allen Sprachen der Partner
  • Europäisches Netzwerk von Migrantenrepräsentanten in allen Partnerländern
  • Innovative Sprachlehrmethode für Migranten
  • Informationen über Geld und den Umgang mit Geld in allen Partnerländern
  • Beispiele von "Best practice" in allen Partnerländern
  • Links zu Organisationen und Projekten in allen Partnerländern

Zielgruppe:
Migranten von innerhalb und außerhalb der EU, Sozialpartner, Bildungsinstitute, andere Migranten unterstützende Organisationen

Projektdauer:
Oktober  2010-September 2012

INTEGRA ist ein Projekt im Programm Lebenslanges Lernen und wird mit 309,185 Euro von der EU gefördert (75% des Gesamtbudgets).

 

V-Lang - Virtuelle Welten
Projekt Website: www.v-lang.eu

V-Lang "Kreatives und offenes Sprachtraining in virtuellen Welten" ist ein europäisches Projekt im Rahmen des Programms "Lebenslanges Lernen" Key Activity 3 (Informations- und Kommunikationstechnologien – ICT) mit finanzieller Untzerstützung der Europäischen Kommission. Das Projekt wird mit Hilfe von sechs Partnern aus fünf EU-Ländern entwickelt: Spanien, Griechenland, Polen, Litauen und Deutschland. dialoge sprachinstitut bringt vor allem die langjährigen Erfahrungen im Bereich Sprachunterricht ein und ist auch an der Verbreitung der Idee von V-lang beteiligt.

Das Ziel von V-Lang ist die weit verbreitete Nutzung virtueller Lernsituationen im Bereich des Online-Sprachtrainings. Dieses wurde bereits mit kommerziellen Produkten, wie dem Language Lab erfolgreich getestet.

Die Nutzung virtueller 3D-Welten im Bereich des Online-Sprachtrainings stellt ein vollständiges Audio-Kommunikationssystem bereit, welches Schülern ermöglicht, Sprachkenntnisse in die Praxis umzusetzen. Dies geschieht in umfassenden Lernwelten und bietet kollaborative und problembasierte Lernsituationen, welche die Kreativität und die Motivation der Schüler fördern.

Das V-Lang Konzept konzentriert sich auf die Entwicklung, das Testen und die Verbreitung kostenloser Werkzeugsets (Toolkits), basierend auf dem Open Source, welches eine rasche Eingliederung virtueller Welten in das Online-Sprachenlernen ermöglicht.

Das Werkzeugset (Toolkit) stellt installierfertige Situationen (virtuelles Dorf und Klassenzimmer) bereit, welche umfassende und gemeinschaftliche Lernumgebungen schaffen. Es gibt zudem Methodikhinweise zur Eingliederung solcher Methodenansätze in das traditionelle Online-Sprachtraining und zur Beurteilung der konkreten Auswirkungen auf diesen Bereich.

Lifelong Learning Programme
Das Programm für lebenslanges Lernen der Europäischen Kommission (EACEA) ermöglicht Menschen in allen Lebensphasen, sich von Lernerfahrungen anregen zu lassen, und unterstützt die Entwicklung des Bildungssektors in ganz Europa.
 
Key Activity 3 zielt auf die Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologien (ICT), um innovative Unterrichts- und Übungsmethoden zu schaffen sowie den Einstieg in das lebenslange Lernen zu erleichtern. Key Activity 3 hilft überdies fortgeschrittene Betriebsysteme zu entwickeln.

 

Take Care
Take Care- Sprachführer für Migranten zum Thema Gesundheit
Projekt Website: www.takecareproject.eu

Koordinator:
Pressure Line Rotterdam/ Niederlande

Partner:
Partner aus Litauen, Deutschland ( dialoge sprachinstitut GmbH), Zypern, Spanien, Rumänien, Bulgarien, und Portugal.

Ziele des Projektes:
Unterstützung von Migranten beim Erwerb von Sprachkenntnissen im Bereich Gesundheit in ihrem neuen Heimatland; Sprachliche Unterstützung von Personen, die professionell im Bereich Gesundheit arbeiten; Schaffung eines europaweiten Netzwerkes von Organisationen und Institutionen, die für Migranten arbeiten; Beitrag zur interkulturellen Kommunikation.

Output:
Das Hauptprodukt ist der Sprachenfüher für Migranten zum Thema Gesundheit. Dieser besteht aus einer Sammlung von Redewendungen (Phrasebook in Bulgarisch, Niederländisch, Englisch, Deutsch, Griechisch, Litauisch, Portugiesisch, Rumänisch und Spanisch), einem Glossar in 17 Sprachen, nützlichen Informationen über das Gesundheitswesen in jedem Partnerland sowie einem sprachlichen Basis-Notfallkit für Professionelle. Mit den entwickelten Materialien werden sowohl mini-Sprachkurse für Migranten als auch Trainingseinheiten für Migrantenorganisationen und Institutionen  durchgeführt, die für die Integration von Migranten zuständig sind. 

Zielgruppe:
Migranten von innerhalb und außerhalb der EU, Sozialpartner, Bildungsinstitute, andere Migranten unterstützende Organisationen

Projektdauer:
November 2012 - Oktober 2014

Das Projekt wird von der Europäischen Kommission unterstützt, innerhalb des Programmes “Lebenslanges Lernen” – Grundtvig Multilaterales Projekt, Projekt Nummer 526736-LLP-2012-NL-GRUNDTVIG-GMP.

Copyright © 2017 dialoge SBL GmbH